Internationales Skirennen in der Skiwelt Schöneck

Benjamin Binz 11.03.2019
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Skiclub Schöneck - Ausrichter des FIS Rennens vom 18. – 20. Januar Skiclub Schöneck - Ausrichter des FIS Rennens vom 18. – 20. Januar

Nach 2014 war es in diesem Jahr wieder so weit. Vom 18. bis 20. Januar kam die Elite des deutschen Skiverbandes zum FIS Punkterennen in die Skiwelt Schöneck.

Bereits zum dritten Mal war der Skiclub Schöneck der Veranstalter für das internationale Rennen. Das Team des SC und viele freiwillige Helfer betrieben großen Aufwand um ideale Bedingungen für die Alpinsportler zu schaffen. Insgesamt rund 40 Frauen und 60 Männer von Teams aus Italien, Österreich, Tschechien, Slowakei und Litauen gingen neben dem deutschen Nachwuchskader an den Start um wichtige Punkte für die Weltcupgesamtwertung zu sammeln.

Auftakt war der Slalom der Damen mit 34 Teilnehmerinnen am Freitag, unter ihnen auch die Weltcupfahrerinnen Lena Dürr, Marlene Schmotz und Jessica Hilzinger. Am Samstag und Sonntag folgten die Rennen der Männer und Frauen. Die Augen des sächsischen Landesverbandes richteten sich dabei insbesondere auf Julia Mehner. Die 19-jährige startet seit dieser Saison für den Skiclub Schöneck. Leider konnte sie dieses Mal aber nicht punkten: „Ich bin in der letzten Haarnadelkurve vorm Ziel ausgeschieden, was sehr schade war.“ Auch im zweiten Rennen lief es ähnlich, worüber sich Julia natürlich ärgerte. Für Felix Wohlrab vom SC hätte es ebenso besser laufen können. Nach dem ersten Durchgang lag er mit nur 2,5 Sekunden Rückstand auf einer aussichtsreichen Position. Leider schied er aber im zweiten Lauf aufgrund eines Fahrfehlers aus.

Dennoch war es für den Skiclub Schöneck ein gelungenes Event. Bei besten Pistenbedingungen und Sonnenschein wurde den Sportlern und den Zuschauern hochklassiger Sport an drei Tagen geboten.
Wolfgang Maier, Sportdirektor des deutschen Skiverbandes, bedankte sich persönlich bei den Schöneckern für das tolle Rennen. Auch Andreas Ertl, Nachwuchschef des DSV, war begeistert von Schöneck.
Vielen Dank daher noch einmal an das Team des Skiclubs Schöneck und die vielen Helfer, die dies mit ihrem Einsatz ermöglicht haben.

Schreibe einen Kommentar